Vergangenen Samstag holten sich die Damen I der TG Biberach zum ersten Mal in diesem Jahr 3 Punkte mit einem 3:1 Sieg gegen den TSV Ellwangen. In einem souveränen Spiel übernehmen die biberacher Damen die Oberhand und brechen den 5-Sätze Fluch.
Viel Angriff- und Annahmetraining prägten die Vorbereitung auf die Gegner in den letzten Trainingseinheiten. Die TG Damen hatten sich auf die starken Aufschläge der Spielerinnen aus Ellwangen eingestellt. Dies haben sie in den ersten beiden Sätzen mit einem souveränen Spielfluss bewiesen. Mit vielen richtigen Entscheidungen und einem guten Spiel hat die TG das Spiel punktetechnisch ständig dominieren können, sodass sie die Sätze deutlich für sich entscheiden konnten (25:16; 25:9). Die deutlichen Ergebnisse führten jedoch dazu, dass die TG Damen auf einen automatisierten Verwaltungsmodus geschalten haben und die Sätze von einer lethargischen Stimmung geleitet wurden. Für den dritten Satz hat die Leistung dann doch nicht mehr gereicht. Die TG hat nicht nur spielerisch, sondern auch mental den Faden verloren. Ebenfalls hat die Konzentration nachgelassen, sodass sie nicht auf Gegenaktionen seitens der ellwanger Damen vorbereitet waren. Somit musste dieser mit einem 18:25 aufgrund vieler Eigenfehler zurecht abgegeben werden.
Der vierte Satz verlief etwas spannender. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem die TG Damen nicht aufgegeben haben. Obwohl sie immer einige Punkte vorne lagen, hatte man nie wirklich das Gefühl, dass sie den Satz sicher packen. Dies lag zum Teil auch an den fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, die auf beiden Feldhälften für Unruhe gesorgt haben. Die TG Damen haben es zwar nicht geschafft ihr Spiel zu beruhigen, konnten den vierten Satz mit einem 25:20 und somit das gesamte Spiel dennoch für sich entscheiden.
Trainer Stefan Hecht ist stolz auf seine Mannschaft, besonders auf die Leistung der ersten beiden Sätze und auf die richtige Einstellung auf dem Feld. Trainer Hecht: „Der 3-Punkte-Sieg war sehr wichtig, da wir in der Tabelle oben bleiben wollen. Ich freue mich vor allem für die Mädels, die diese Woche unglaublich trainiert haben und dann auch ein unglaubliches Spiel in den ersten zwei Sätze auf das Feld gebracht haben. Im vierten Satz haben sie die richtige Einstellung wieder an den Tag gelegt, um die drei Punkte nachhause zu bringen“.
TG-TSV 3:1 (25:16; 25:9; 18:25; 25:20)
Es spielten: Arendt, Branz, C. Elsäßer, H. Elsäßer, Gerstmann, Gnann, Kimmich, Müller, Padial, Pieper, Rueff, Zeifang

Leave a comment