Erneut geht das Volleyball SG 1-Team leer aus!

Außer Spesen nichts gewesen! Ohne zählbaren Erfolg kehrte das
Verbandsliga-Team des SV Ochsenhsáusen und der TG Biberach mit einem 0:3
vom Auswärtsspiel in Pfrondorf zurück.

Nach der krankheitsbedingten Absage von Pia Fels und dem VLW-Kadertermin
von Elena Kohler hatte Trainerin Inge Arendt nur noch Nike Bielz auf der
Mittelblockerposition. Deshalb musste man experimentieren: Die
etatmäßige Zuspielerin Marie Habrik spielte in der Mitte und auf der
Zuspielposition feierte SG 2-Spielerin Emily Berg ihr Debut in der
Verbandsliga. Mit dieser neuen und etwas ungewohnten Konstellation
hatten natürlich alle ihre liebe Mühe. Wie schon des öfteren klappte die
Annahme zu selten, sodass an einen guten Spielaufbau und einen
druckvollen Angriff nicht zu denken war.

Trotz Bemühens aller reichte es einfach nicht, die erfahrenen
Pfrondorferinnen ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Satzniederlagen von
10:25, 8:25 und 12:25 spielgeln in etwas das Leistungsverhältnis in
diesem Spiel wieder.

„Ohne Annahme gibt es im Volleyball nichts zu holen“, meinte Trainerin
Inge Arendt am Ende. „Dies ist der Schlüssel zu allem. Wir müssen da
stabiler, ruhiger und souveräner auftreten. Der Rest ist gar nicht so
schlecht für ein Team, das im Schnitt erst 16,3 Jahre alt ist.“

Das nächste Heimspiel findet am Sa 13.1.2024 in der
Wilhelm-Leger-Sporthalle in Biberach statt. Gegner sind der VC
Baustetten und der SC Weiler/Fils.

Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.