Damen 3 liefern sich spannendes Match gegen BSG Immenstaad

Letzten Samstag reisten unsere Damen 3 bei schönstem Wetter an den Bodensee, aber natürlich nicht um die Sonne am Schwäbischen Meer zu genießen, sondern um sich einem weiteren Gegner der Landesliga zu stellen: der BSG Immenstaad. 

Zwar konnten sich die Biberacherinnen beim Heimspiel in der Vorrunde mit einem 3:1 gegen ihren Gastgeber behaupten, doch beim Betreten der Halle standen einige unbekannte Gesichter in den Immenstaader Reihen. Auch während sich diese einspielten konnten die Damen 3 beobachten, dass sie es mit einem neuaufgestellten und offensiven Team zu tun hatten, das in eigener Halle mit pink umtüllten Cheerleadern ordentlich Motivation und Biss zeigte. 

Um 14 Uhr fiel der Pfiff und damit leider auch der erste Aufschlagfehler seitens der TG. Der Gastgeber nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich mit starken Aufschlägen einen 0:7-Vorsprung. Langsam aber sicher fingen sich die Biberacherinnen und setzten zum Überholvorgang an. Punkt für Punkt arbeiteten sie sich ihre Rücklage auf, dabei immer wieder geschwächt von den schnellen Aufschlägen der Gegner. Zu Ende des Satzes erreichten sie somit für kurze Zeit die Führung, allerdings bissen sich die Immenstaaderinnen doch noch zu einem 24:26 durch und nahmen der TG somit den ersten Satz. 

Im zweiten Satz setzten die Biberacherinnen jedoch da an, wo sie aufgehört hatten. Mit starken Angriffen und guter Abwehrleistung konnten sie den Satz dominieren, allerdings stets den Atem der BSG im Nacken spürend, welche den Damen dicht auf den Fersen war. Immer noch punkteten die Gastgeber vor allem mit ihren Aufschlägen, welche die Biberacher Annahme wie ein Messer zerschnitten. Jeder Aufschlagfehler war eine Wohltat für die TG. Trotz der ein oder anderen spannenden und knappen Passage konnten sich die Biberacherinnen diesen Satz mit einem 25:20 sichern. 

Weiter ging es nochmal ein Stück stabiler für die TG. In der Annahme gewöhnten sich die Damen immer besser an die scharfen Aufschläge Immenstaads und konnten somit immer sicherer das Spiel aufbauen. Trotzdem ließ die BSG nicht nach. Immer längere Spielzüge bestimmten das Spiel, jedem Ball wurde hinterhergehechtet, mit dem Unterschied, dass die TG ein/zwei schnellere Abschlüsse fand und sich mit wichtigen Punkten (25:22) belohnte.

Mit viel Selbstbewusstsein auf Biberacher und geschwächtem auf Immenstaader Seite, startete der vierte Satz. Endlich zeigte die TG ihr eigentliches Niveau und ließ sich nicht von den starken Episoden ihrer Gegner außer Fassung bringen. Mit stabiler Annahme und schlauen Angriffen holten sie einen Punkt nach dem anderen und ließen die BSG zurück. Mit einem 25:17 im letzten Satz entschieden die Biberacherinnen das Spiel für sich. 

Mit weiteren 3 Punkten sichern sich die Damen 3 ihren Platz an zweiter Stelle der Tabelle und sind somit immer noch 3 Punkte hinter dem TSB Ravensburg. 

Das nächste Mal treffen die Damen erst wieder am 24. Februar auf die SG Volley Alb/Brenztal, gegen die sie sich in der Vorrunde ein spannendes 3:2 erkämpften. 

Für die TG spielten: Anna Franziska Lahl, Alina Geiger, Bianca Schubert, Carlotta Rief, Julia Rück, Karin Kronz, Mira Ennes, Sabine Ludwig und Ulrike Kronz. 

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.