Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben zu Hause den TV Rottenburg mit 3:1 (25:20, 28:30,25:17,25:17) bezwungen. Für die TG bedeutete dies den ersten Saisonsieg. Das Team von Trainer Stefan Hecht und Co-Trainer Gerd Kehm überzeugte durch eine starke Leistung in der Block-Feldverteidigung und einem konstanten Aufschlagspiel, wodurch der TVR durchgehend unter Druck gesetzt werden konnte.

Mit zwölf Spielerinnen stand ein voll besetzter Kader zur Verfügung, der durch Nina Rechtsteiner und Melina Traub, die beide bereits für Biberach in der Dritten Liga spielten, verstärkt wurde. Nur Christina Stärk musste verletzungsbedingt passen.

Hohe Einsatzbereitschaft
Zu Beginn des ersten Satzes starteten die Rottenburger mit einer 8:5-Führung in die Partie. Erst dann fanden die TG Mädels ins Spiel und erkämpften sich durch ein starkes Abwehrspiel eine 12:8-Führung. Rottenburg kam zwar noch einmal bis auf zwei Punkte heran (20:18), doch letztlich entschied Biberach den Satz souverän mit 25:20 für sich. Auch im zweiten Durchgang zeichneten sich die Biberacherinnen durch eine hohe Einsatzbereitschaft und ein konstantes Spiel aus. Die TG legte auf 16:11 vor, doch dann häuften sich die Fehler beim Gastgeber. Beim Stand von 25:25 ging der Satz in die Verlängerung und schließlich mit 30:28 an Rottenburg.

Davon ließen sich die Biberacherinnen aber nicht zurückwerfen und gaben im dritten Durchgang von Beginn an den Ton an. Auch durch eine starke Blockarbeit sicherte sich die TG den Satz mit 25:17. Motiviert starteten die Biberacherinnen auch in den vierten Durchgang. Unter anderem wegen der druckvollen Aufschläge von Thais Padial, die auch sonst durch ihre Ruhe und ein konstantes Spiel überzeugte, holte sich Biberach Satz vier mit 25:17 – der erste Saisonsieg für die TG war eingetütet.

„Durch ein konstantes Aufschlagspiel mit einer geringen Fehlerquote und einem guten Spiel in der Offensive haben wir es geschafft den TV Rottenburg durchgehend unter Druck zu setzen“, zeigte sich TG-Trainer Stefan Hecht nach der Partie sehr zufrieden und fügte hinzu: „So war Rottenburg dazu gezwungen sich erst mal gegen die starke Blockarbeit der Mittelblockerinnen und die sehr gute Block-Feldverteidigung der Mädels durchzusetzen.“ Trotz des guten Auftritts seines Teams sah Hecht weiteren Verbesserungsbedarf. „Bei langen Ballwechseln zeigen wir einen unglaublich hohen Kampfgeist. Dennoch schaffen wir es noch nicht, diese für uns zu entscheiden und uns selbst zu belohnen“, so der TG-Trainer. „Daran werden wir weiter arbeiten.“

Mit gestärktem Selbstbewusstsein sehen die TG-Spielerinnen nun der kommenden Aufgabe entgegen. Nächster Gegner ist am Samstag, 11. November, auswärts der TSV Ellwangen (19.30 Uhr), der in der Tabelle direkt vor Biberach auf Platz neun steht.

TG Biberach – TV Rottenburg 3:1 (25:20, 28:30, 25:17, 25:17). TG: Geiger, Winter, Müller, Rechtsteiner, J. Traub, M. Traub, S. Gnann, A. Gnann, A. Zeifang, Ludwig, Padial, Kemper.

#OneTeam #BackToTheTop #VolleyballTGBC #Volleyball #Biberach

Leave a comment