Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach treffen am Sonntag um 14 Uhr auf den TSV Ellwangen. Das Duell um den siebten Tabellenplatz wird vor heimischem Publikum in der Wilhelm-Leger-Halle ausgetragen.

Nach dem 3:2-Sieg in Rottenburg am vergangenen Wochenende, ist das Team von TG-Trainer Stefan Hecht diesmal gegen den TSV Ellwangen zu Hause gefordert. Mit jeweils 15 ausgetragenen Spielen und daraus erkämpften 18 Punkten liegen beide Mannschaften derzeit punktgleich auf den Plätzen sieben und acht. Mit einem Sieg könnten die TG-Frauen somit erneut um einen Platz in der Tabelle nach oben klettern.

Das Hinrundenspiel gewann der TSV klar mit 3:0. „Wir haben in Ellwangen nie wirklich in unser Spiel gefunden und dadurch den Gegner immer wieder eingeladen, einfache Punkte zu machen“, erklärt Stefan Hecht die Niederlage in der Hinrunde. Dies soll sich im kommenden Heimspiel ändern. „Die Erwartung muss ganz klar ein Sieg gegen Ellwangen sein“, so Co-Trainer Gerd Kehm. „Wir müssen einiges besser machen als in Rottenburg vergangenes Wochenende. Wir dürfen nicht so nervös starten. Wir brauchen Sicherheit in der Annahme und im Aufschlag.“

Sollten die Biberacherinnen dies gegen den TSV Ellwangen umsetzen und zeigen, was sie können, sollte ein Sieg möglich sein. Allerdings geht die Mannschaft erneut geschwächt ins Spiel. Jana Traub und Alina Geiger fallen weiterhin verletzungsbedingt aus. Einige Spielerinnen sind darüber hinaus gesundheitlich angeschlagen. Wer den Trainern am Sonntag zur Verfügung stehen wird, entscheidet sich kurzfristig. Umso mehr baut die TG auf eine lautstarke Unterstützung des heimischen Publikums.

#OneTeam #BackToTheTop #VolleyballTGBC #Volleyball #Biberach

Leave a comment