Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben ihren ersten 3:0-Sieg in dieser Saison erkämpft.

Mit dem 3:0 (25:19, 25:14, 26:24)-Erfolg beim TSV G. A. Stuttgart II konnte die TG damit drei sehr wichtige Punkte holen und den siebten Tabellenplatz behaupten.
Obwohl die Stuttgarterinnen sich auf dem letzten Tabellenplatz befinden, war es den Biberacherinnen klar, dass es keine einfache Partie werden würde. Dies waren auch die Erkenntnisse aus dem Hinrundenspiel, das die TG nur knapp mit 3:2 für sich entschieden hatte. Dennoch waren die Biberacherinnen fest entschlossen, drei Punkte mit nach Hause zu bringen. Die beiden Siege zuletzt hatten für zusätzliches Selbstbewusstsein bei der TG gesorgt.
In den ersten beiden Sätzen zeigte die TG viel Kampfgeist und agierte konzentriert. Zudem stand die Annahme sehr stark, sodass Zuspielerin Alina Geiger immer wieder alle Optionen im Angriff hatte. Durch starke Aufschläge von Christina Stärk und einer guten Zusammenarbeit am Netz konnte ein deutlicher Punktevorsprung erzielt werden. Folglich gewann Biberach die ersten beiden Durchgänge mit 25:19 und 25:14.
Biberach bleibt nervenstark
Der dritte Satz hingegen verlief etwas durchwachsener. Aufgrund einer Verletzung von Alina Geiger beim Stand von 6:3 ließ die Souveränität der TG-Frauen in der Folge nach, sodass Stuttgart die TG gut unter Druck setzen konnte. Trotz alledem bewies das Team aus Biberach Nervenstärke und konnte somit auch den dritten Satz gewinnen. „Wir hatten große Probleme, bei Danke-Bällen zu punkten und haben Stuttgart somit immer wieder ins Spiel kommen lassen. Stuttgart wurde in jedem Satz druckvoller, doch wir hatten irgendwann auf alles eine Antwort“, resümierte TG-Trainer Stefan Hecht.

Es spielten: Geiger, Gann, Kemper, Müller, Padial, Strärk, Ludwig, Winter, Zeifang, Kimmich.

Leave a comment