Die TG Biberach tritt am Sonntag (15 Uhr) bei der TSF Ditzingen zu ihrem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison an und will in der Sporthalle der Konrad-Kocher-Schule den Klassenerhalt in der Volleyball-Oberliga unter Dach und Fach bringen.

Da das letzte Zusammentreffen mit einem knappen 3:2 für die TSF ausging, ist die Motivation bei den TG-Mädels sehr hoch, als Gewinner aus dieser Partie zu gehen. Die Biberacherinnen erinnern sich noch genau an das Hinspiel. Ein total verschlafenes Spiel aufseiten der TG-Mädels, bei dem sie nie richtig wach wurden.

„Am Wochenende wird es wichtig sein, die Konzentration hoch zu halten und mit voller Emotion ins Spiel zu gehen“, sagt Spielführerin Franziska Müller. „Wir können an das Spiel gegen Baustetten anknüpfen. Das war ein tolles und sehr spannendes Spiel und wir waren stets präsent und mit Spaß dabei.“ Bei diesem Spiel geht es nicht nur um eine Revanche für die TG. Es sind vor allem drei wichtige Punkte, die den vorzeitigen Klassenerhalt sichern könnten.

Allerdings müssen sich die Biberacherinnen erneut geschwächt in Richtung Ditzingen aufmachen. Verletzungsbedingt können Alina Geiger und Christina Stärk weiterhin nicht mitwirken. Sarah Gnann unterstützt die Jugend und wird deshalb auch ausfallen. Auch Pauline Kemper konnte diese Woche krankheitsbedingt nicht mittrainieren. Deshalb ist bei ihr unklar, ob sie den Weg zum Auswärtsspiel antreten kann.

Stefan Hecht geht mit einer gewissen Ungewissheit ins Spiel: „Wir sind erneut geschwächt und wissen erst kurzfristig, wer uns tatsächlich zur Verfügung steht. Klar ist, dass Marina Winter erneut nicht das Liberatrikot tragen wird, sondern für die verletzte Alina Geiger die Zuspielfunktion übernehmen wird. Es wird aber die gesamte Mannschaft nicht daran hindern, motiviert ins Spiel zu gehen. Wir müssen aus eigener Kraft gewinnen und den Klassenerhalt schaffen.“

TG hofft auf Schützenhilfe

Schon am Samstagabend könnte die erste Hürde für den Klassenerhalt genommen werden. Verliert der aktuell neuntplatzierte TSV Ellwangen gegen den Tabellenersten MTV Ludwigsburg, hat die TG ihren Klassenerhalt sicher. Gewinnt Ellwangen allerdings, schrumpft der Abstand zur TG von vier Punkten auf einen Punkt. „Es ist noch nichts sicher. Ellwangen wird garantiert alles geben, um weiter um den Klassenerhalt kämpfen zu können. Deshalb ist es wichtig, am besten zwei Siege zu holen“, so Trainer Hecht.

Leave a comment