Nach einem spielfreien Wochenende greifen die Volleyballerinnen der TG Biberach wieder ins Geschehen in der Oberliga ein. Am Sonntag, 2. Dezember, steigt in der heimischen Wilhelm-Leger-Halle das Duell gegen den SV Horgenzell. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Im Heimspiel erwarten die TG-Trainer Stefan Hecht und Gerd Kehm keinen besinnliches Aufeinandertreffen am 1. Advent, sondern vielmehr einen mutigen Auftritt ihrer Mannschaft. Durch das spielfreie Wochenende hatten die Biberacherinnen zwei Wochen Zeit, um sich im Training gut auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Bei der TG stehen alle Spielerinnen zur Verfügung, die Trainer können also personell aus dem Vollen schöpfen.

Horgenzell steht auf Abstiegsplatz

Horgenzell geht als Tabellenzehnter ins Auswärtsspiel. Damit steht die Mannschaft von Trainer Jürgen Schulz und Frieder Guggolz auf einem Abstiegsplatz. Hinter dem SVH rangiert nur noch die Stützpunktmannschaft Baden-Württembergs, die unter dem Namen MTV Stuttgart IV firmiert und außer Konkurrenz am Wettbewerb teilnimmt.

Trotz der Tabellensituation ist Vorsicht für die Biberacherinnen geboten, gerade weil der Heimgegner mit dem Rücken zur Wand steht. Im TG-Lager geht jedenfalls niemand von einem leichten Spiel aus, auch weil man schon bei einem Vorbereitungsturnier gegen Horgenzell als Verlierer von Platz ging. Dies sorgt jedoch für zusätzliche Motivation bei den Biberacherinnen, dieses Mal ihr ganzes Können unter Beweis stellen zu wollen. Ziel ist es, weitere Punkte zu sammeln, die es der Mannschaft ermöglichen, wieder aus eigener Kraft die Tabelle anzuführen.

#OneTeam #BackToTheTop #VolleyballTGBC #Volleyball #Biberach

Leave a comment