In der Wilhelm-Leger-Halle empfangen die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach am Samstag, 23. Februar, um 19 Uhr den TV Rottenburg. Die Biberacherinnen haben das Ziel, auf dem zweiten Tabellenplatz zu bleiben und gehen motiviert und mit einem 3:0-Sieg gegen Horgenzell im Rücken in das Spiel.

Rottenburg befindet sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz und hat am vergangenen Wochenende einen 3:2-Sieg gegen den SSV Ulm 1846 eingefahren. Im Hinrundenspiel konnte die TG auswärts beim TVR mit 3:1 gewinnen. Rottenburg hatte seinerzeit mit starken Aufschlägen die Biberacher Annahme unter Druck gesetzt. Genau auf diese Situationen wurde bei der TG im Training unter der Woche viel Wert gelegt, um den Annahmespielerinnen die nötige Sicherheit zu geben. Außerdem wurden Gegenangriffe aus der Abwehr heraus trainiert, durch die man die Rottenburgerinnen unter Druck setzen will. Diese Taktik hatte im Hinrundenspiel auch meist gut funktioniert. Zuletzt in Horgenzell gelang dies aber nur bedingt.

„Wir müssen gegen den TVR im Angriff effektiver agieren als gegen Horgenzell, wo wir zu viele Möglichkeiten ausgelassen haben“, sagt TG-Trainer Stefan Hecht. „Außerdem müssen wir im Aufschlag ein anderes Gesicht zeigen als zuletzt, denn der Aufschlag ist der erste Angriff.“

Das TG-Trainergespann Stefan Hecht und Gerd Kehm setzt am Samstag darüber hinaus auf eine saubere Blockarbeit, ein ruhiges Abwehrspiel, Beweglichkeit und darauf, dass die Spielerinnen handlungsschnell agieren. Den Trainern stehen bis auf Diagonalangreiferin Thais Padial, die wohl bis Samstag noch nicht fit sein wird, alle Spielerinnen zur Verfügung.

Leave a comment