Damen II:
Die zweite Damenmannschaft der TG Biberach hat ihr zweites Auswärtsspiel 3:2 gewonnen. Nach einem knappen ersten Satz für den SSV Ulm (23:25) fand die TG leider auch im zweiten Satz noch nicht richtig ins Spiel. Beide Mannschaften spielten sehr ausgeglichen, jedoch waren zu viele Eigenfehler der Grund für Biberachs Satzverlust. Im dritten Satz wendete sich das Blatt.
Durch einen hohen Vorsprung zu Beginn des Satzes gewannen die Spielerinnen der TG mehr Sicherheit und konnten durch eine sichere Annahme und starke Angriffe den Satz-Spielstand auf 1:2 wenden.
Den vierten Satz startete die neue Außenangreiferin Diana mit einer sehr starken Aufschlagserie, wodurch ein Vorsprung von 13:01 erzielt werden konnte. Auch im weiteren Verlauf wurde konzentriert gespielt und die TG sich konnte dich mit einem Satzsieg mit dem Spielstand 25:5 belohnen.
Der fünfte Satz begann zunächst etwas holprig für Biberach. Durch die Auszeit zu Beginn konnten die Spielerinnen jedoch einmal durchatmen, um danach nochmal alles geben zu können. Starke Aufschläge und eine sichere Annahme führten die TG schlussendlich zum Sieg gegen den SSV Ulm 1846.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Spieltage in unseren neuen Trikots. Ein großes Dankeschön geht daher an unseren Sponsor das Ropach.

Damen III:

Am vergangenen Samstag spielte die 3 Damenmannschaft der TG beim VfB Ulm 2. In dem durch zahlreiche Eigenfehler gekennzeichnetem Spiel verlor die TG Biberach mit 0:3. Guten Aufschlägen der TG standen zahllose Annahmefehler gegenüber, die einen geordneten Spielaufbau unmöglich machten. Den ersten Satz verloren die Mädels klar mit einem 17:25. Beim zweiten Satz konnten sie jedoch bis zu einem 20:20 mithalten, doch mussten dann auch diesen Satz durch weitere Eigenfehler abgeben (21:25). Auch im dritten Satz konnte die TG nicht zu ihrem Spiel zurück finden und nicht ihr volles Potential ausschöpfen. Deshalb ging auch der 3 Satz mit 14:25 an den VfB. Im Training wartet nun viel Arbeit auf die Mädels.
Für die TG spielten: Annika Besenfelder, Madlen Maurer, Lynn Keese, Leonie Zeh, Romy Ulrich, Hanna Kehm und Lea-Marie Besenfelder

Leave a comment