Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach sind am Samstag im Spitzenspiel gegen den SV Fellbach gefordert. Es ist das Duell des Tabellendritten (9 Spiele/18 Punkte) gegen den Spitzenreiter (9 Spiele/24 Punkte). Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Wilhelm-Leger-Halle.

Nach fast einem Monat Spielpause, die für etliche angeschlagene Spielerinnen enorm wichtig war, wollen die TG-Frauen wieder ihr Können vor heimischem Publikum unter Beweis stellen. Bislang hat Biberach zu Hause eine weiße Weste vorzuweisen und das soll auch möglichst nach dem Spitzenspiel so bleiben.

Gegner Fellbach ist in dieser Saison bisher noch ungeschlagen und hat als großes Ziel – wie die TG auch – den Aufstieg in die Regionalliga. Diesen hat SVF in der vergangenen Saison nur knapp verfehlt. Fellbach verpasste erst in der Relegation den Sprung nach oben. Dementsprechend dürften beide Mannschaften hochmotiviert in diese Begegnung gehen.

Biberach verlor – wie in dieser Spielzeit auch schon – in der Vorsaison das Hinrundenspiel, gewann dann jedoch das Rückrundenspiel zu Hause deutlich mit 3:0. An diese Begegnung aus der vergangenen Runde gilt es für die TG-Mannschaft anzuknüpfen. Biberachs Trainer Stefan Hecht schaut dem Spiel zuversichtlich entgegen. „Wenn wir es schaffen, die Fellbacherinnen beim Aufschlag und im Angriff unter Druck zu setzen, und selbst ein Fehler-Vermeidungs-Spiel zu spielen, dann sehe ich gute Chancen für den vierten Sieg in Folge“, sagt er.

TG-Kader wieder komplett

Ein weiterer Grund für Zuversicht ist, dass den TG-Trainern Stefan Hecht und Gerd Kehm nun wieder der komplette Kader zur Verfügung steht und sie somit aus dem Vollen schöpfen können.

Leave a comment