TG Biberach erkämpft sich 3:0-Erfolg

Die erste Damenmannschaft der TG Biberach war am vergangenen Samstag im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde gegen die TSG Reutlingen gefordert. Während die Mannschaft um Trainer Patrick Welcker im Hinspiel denkbar knapp mit 2:3 den Reutlingerinnen unterlag, knüpften die Biberacherinnen dieses Mal an die Leistungen und Erfolge der letzten Spiele an.

Die TG-Damen konnten sich in einem spannenden und umkämpften Spiel mit einem 3:0 (25:23, 26:24, 25:22) gegen den Tabellendritten durchsetzen und sich für ihren Team- und Kampfgeist belohnen. Mit drei Punkten mehr auf dem Konto belegt die TG damit aktuell den sechsten Tabellenplatz der Oberliga.

Im ersten Satz gelang es den Biberacherinnen konzentriert und fokussiert ins Spiel zu finden und konsequent einen Vorsprung zu behalten. Dieser konnte im Laufe des Satzes weiter ausgebaut werden, wodurch es zu einem Zwischenspielstand von 18:12 kam. Gegen Ende ließ jedoch die Leistung der Damen nach und die Gastgeberinnen kämpften sich mit starken Aufschlägen auf ein 24:22 heran. Schlussendlich gelang es der Biberacher Mannschaft aber die Nerven zu behalten und den ersten Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz fanden die Gegnerinnen aus Reutlingen allerdings schneller ins Spiel und konnten sich somit von Beginn an absetzen. Durch viele Eigenfehler seitens der TG und starke Angriffe der Reutlingerinnen kam es zu einem Rückstand von 13:20. Die TG zeigte vor allem in diesem Satz enormen Teamgeist und kämpfte sich durch starken Zusammenhalt und Konzentration wieder an den Gegner heran. „Ich bin unglaublich stolz darauf, wie wir uns als Team präsentiert haben und uns dadurch immer wieder aus Rückständen zurück kämpfen konnten“, so Trainer Patrick Welcker, der seine Auszeiten im zweiten Satz optimal gesetzt und die Mannschaft mit seinen Worten gestärkt hat. Mit viel Ruhe und Fokus gingen die Damen aus der zweiten Auszeit wieder aufs Feld und zeigten ihre Stärken vor allem in Aufschlag und Annahme. Über ein 18:22 und 24:24 drehte das Team den Satz und entschied diesen für sich (26:24).

Auch der dritte Durchgang war von einem Kampf auf Augenhöhe und vielen langen Ballwechseln geprägt. Zu Beginn war der Spielstand sehr ausgeglichen, allerdings konnten sich die Gastgeberinnen aus Reutlingen zur Mitte des Satzes mit 15:18 absetzen. „Man merkt, dass wir aus den vergangenen Siegen Selbstvertrauen getankt haben und dadurch mental stärker sind.“, so Kapitänin Annika Rueff, die ebenfalls im dritten Satz die Ruhe bewahrt hat und ihrer Mannschaft gut zusprach. Diese mentale Stärke zahlte sich aus und die Biberacherinnen kämpften sich erneut auf 18:18 heran. Durch stabile Annahmen als Basis konnte ein facettenreiches Spiel seitens der TG aufgebaut werden. Diagonalangreiferin Annika Zeifang beendete letztendlich den Satz mit einem starken Block zum 25:22. Damit holte sich die TG erstmals in dieser Saison einen 3:0-Sieg.

„Alles in allem bin ich mehr als zufrieden, dass wir so konzentriert gespielt haben und schließlich verdient als Sieger vom Feld gehen konnten.“, so Welcker, der zuversichtlich auf die nächsten Spiele blickt. Mit zwei Spielen weniger als die Tabellenführer wollen die Biberacherinnen in den kommenden Spielen weiter Punkte sammeln. Die Mannschaft hofft weiterhin auf die starke Unterstützung der Fans, die sogar zum Auswärtsspiel zahlreich erschienen sind und die Reutlinger Fans in den Schatten gestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.