Biberacher U14-Volleyball-Jungend qualifiziert sich für die Regionalmeisterschaften Süd

Am 29.01.2022 wurde in der WHL-Sporthalle in Biberach die Endrunde um die Württembergische Meisterschaft der männlichen U14-Jugend ausgetragen. Nachstehende Mannschaften hatten sich die Teilnahme an den Meisterschaften gesichert: MTV Ludwigsburg und SpVgg Möckmühl (Bezirk Nord), TSV Birkach und TB Cannstatt (Bezirk Ost), TG Biberach und VfB Friedrichshafen (Bezirk Süd), TV Rottenburg 1 und TV Rottenburg 2 (Bezirk West). Der TV Rottenburg konnte coronabedingt nicht antreten und musste kurzfristig absagen. Nach Auslosung wurde zunächst in 2 Dreiergruppen (Gruppe A: TB Cannstatt, MTV Ludwigsburg und TG Biberach; Gruppe B: SpVgg Möckmühl, TSV Birkach und VFB Friedrichshafen) jeder gegen jeden auf 2 Sätze (nicht Gewinnsätze) gespielt. Trainer Andrej Bangert musste krankheitsbedingt leider auf Stammspieler Henry Ehlgen verzichten. Im ersten Spiel des Tages gegen den MTV Ludwigsburg dominierten die Biberacher und gewannen souverän mit 2:0 (25:17; 25:18). In der 2. Begegnung ging es gegen den TB Cannstatt. Im ersten Satz war die TG deutlich überlegen und gewann diesen mit 25:15. Im 2. Durchgang taten sich die Biberacher durch leichte Fehler und ein unkonzentriertes Spiel schwer, konnten sich aber auch den 2. Satz (29:27) und somit den Gruppensieg holen.

Als Erster der Gruppe A traf die TG Biberach nun auf den TSV Birkach als zweiter der Gruppe B. Bei den Überkreuzvergleichen wurde auf 2 Gewinnsätze gespielt. Die Biberacher spielten im 1. Satz stark auf und konnten diesen deutlich mit 25:12 für sich entscheiden. Im 2. Durchgang kam die U14 des TSV Birkach immer besser ins Spiel, während sich bei den TGlern immer mehr vermeidbare Fehler einschlichen. Mit 17:25 verloren unsere Jungs den 2. Satz und mussten zum ersten Mal in dieser Saison in den Tie-Break (auf 15 Punkte gespielt). Durch eine genaue Annahme, starke Feldverteidigung und eine tolle Leistung am Netz holte sich die TG Biberach verdient den 3. Satz (15:7) und zog ins Finale um die Meisterschaft ein.

Der Finalgegner hieß wie bei den Bezirksmeisterschaften erneut der VfB Friedrichshafen, der sich im Überkreuzspiel gegen den MTV Ludwigsburg mit 2:0 (25:17, 25:17) deutlich durchsetzen konnte. Der erste Durchgang war hart umkämpft. Beide Mannschaften spielten einen schönen und spannenden Volleyball und lieferten sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende ging der Satz mit 25:23 an die Häfler. Trotz des knappen Satzverlusts ließ sich die TG nicht einschüchtern. Unterstützt von den Zuschauern sicherte sich die U14 mit druckvollen Aufschlägen, einer stabilen Annahme und daraus resultierenden guten Angriffen den 2. Satz souverän mit 25:14. Im alles entscheidenden 3. Satz fehlte erneut die Konzentration und der VfB lag schnell mit 4:0 vorn. Nach dem Seitenwechsel bei einem Spielstand von 3:8 aus Sicht der TG schien der Sieg in weite Ferne gerückt. Eine gute kämpferische Leistung, ein großartiger Teamgeist und lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen brachten den Ausgleich zum 8:8. Spannend ging es weiter zwischen den Häflern und der TG. Am Ende gewann der VfB Friedrichshafen mit 15:12 knapp den 3. Satz und holte sich mit einem 2:1-Sieg über unsere Volleyballjugend die Württembergische Meisterschaft. Im Spiel um Platz 3 konnte sich der TSV Birkach gegen den MTV Ludwigsburg mit 2:0 (25:18, 25:19) durchsetzen.

Mit dem hervorragenden 2. Platz sichert sich die TG Biberach zusammen mit dem VfB Friedrichshafen und dem TSV Birkach die Teilnahme an den Regionalmeisterschaften Süd am 02.04.2022.

h.R.v.l. Tobias Schmuker, Trainer Andrej Bangert (Trainer), Maximilian Bangert, Adrian Hermann, Felix Isambert
v.R.v.l.: Levi Reisch, Lennox Stawik und Leon Philipp

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.