Oberligadamen erproben Wettkampf

 

Am kommenden Wochenende wird es das erste Mal ernst für die Oberligadamen um Kapitän Franziska Müller und ihre Rasselbande.
Beim AOK- Cup in Saarbrücken ist die neu zusammengestellte Mannschaft mit Trainer Stefan Hecht, das erste Mal unter Wettkampfbedingungen gefordert.
Gespielt wird in einer Fünfergruppe. Neben Gastgeber TV Holz bekommen es die Hecht Schützlinge mit Mitabsteiger SV Fellbach, ASV Landau und dem TSV Speyer zu tun.
Am Sonntag geht es dann in den Halbfinals um alles.
Neben Neuzugang Christina Stärk wird auch Jana Traub fehlen, beide weilen noch im Urlaub.

„Für uns wird es darum gehen, die Mannschaft sich neu finden zu lassen, sich einzuspielen und uns unter Wettkampfbedingungen zu testen. Das Ergebnis ist dabei zweitrangig.
Wir wollen ein technisch sauberes Volleyball zeigen und uns von Spiel zu Spiel weiterentwickeln und steigern“, so Hecht, der neben den zwei Außenangreiferinnen auch auf seinen Co- Trainer Gerd Kehm, auch urlaubsbedingt, verzichten muss.

Nach dem AOK- Cup geht es für die Oberligadamen Schlag auf Schlag.
Im September stehen mindestens vier Testspiele auf dem Programm, bei denen vor allem das Zusammenspiel Zuspiel- Angriff perfektioniert werden soll.
„Die Mädels arbeiten hart in der Vorbereitung und sind sehr lernwillig. Wir haben einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht“, ist sich Hecht sicher.
In diesem Jahr wird der TG- Tross auch wieder am Verbandspokal teilnehmen. Dort gibt es in der zweiten Runde ein Auswärtsspiel in Waldsee oder Blaustein.
Bevor es aber im Pokal so richtig ernst wird, kommt zur Saisoneröffnung und Heimspielpremiere Mitabsteiger SV Fellbach in die Wilhelm- Leger- Halle.
Gespielt wird am 7.10. um 19 Uhr!

Leave a comment