ELLWANGEN sz Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben auswärts beim TSV Ellwangen verloren. Nach knapp eineinhalb Stunden war die 0:3-Niederlage (23:25, 26:28, 22:25) besiegelt.

Da Christina Stärk verletzungsbedingt ausfiel und auch Pauline Kemper kurzfristig krankheitsbedingt passen musste, rückte die Jugendspielerin Mona Branz aus der zweiten Mannschaft nach. Somit stand Coach Stefan Hecht ein Kader von zehn Spielerinnen zur Verfügung.

Im ersten Satz fand die TG lange nicht richtig ins Spiel und machte zu viele einfache Fehler, wodurch der TSV immer einen Schritt voraus war. Erst am Schluss des Satzes konnten die Biberacherinnen zum 23:23 ausgleichen, nutzten aber anschließend ihre Chance auf einen Satzgewinn nicht und gaben diesen mit 23:25 an Ellwangen ab. Auch im zweiten Durchgang lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die TG schaffte es aber nicht, den Gegner konstant unter Druck zu setzen und zu eigenen Fehlern zu zwingen. Zudem mussten die Biberacherinnen einen personellen Rückschlag verkraften, als Mittelblockerin Sabine Ludwig beim Stand von 19:17 für die TG verletzt vom Feld musste. Der Gastgeber nutzte dies und kämpfte sich auf 19:20 heran. Die TG gab sich noch nicht geschlagen, vergab allerdings durch Aufschlagfehler dreimal einen Satzball (24:23, 25:24, 26:25) und verlor somit auch den zweiten Satz mit 26:28.

Ellwangen dreht Satz

Trotz des 0:2-Rückstands und des Ausfalls von Sabine Ludwig ließen sich die Biberacherinnen nicht zurückwerfen und begannen Satz drei konzentrierter. Durch eine gute Annahme sowie eine gute Passverteilung von Zuspielerin Alina Geiger erarbeitete sich Biberach eine 10:5-Führung. In der Mitte des Satzes häuften sich jedoch erneut die eigenen Fehler bei der TG, wodurch Ellwangen das Spiel drehte (24:20). Letztlich ging auch dieser Satz mit 25:22 an die Gastgeber.

„Wir haben nie wirklich zu unserem Matchplan gefunden und zu viele Eigenfehler gemacht. Daran werden wir weiterhin arbeiten müssen, um in den nächsten Spielen eine Leistungssteigerung hinzubekommen“, so TG-Trainer Stefan Hecht. Spielführerin Franziska Müller pflichtete ihm bei und fügte hinzu: „Wir werden trotz der Niederlage den Kopf nicht in den Sand stecken und wollen am Freitag im Pokalspiel gegen den TSV Blaustein sowie am Samstag gegen Stuttgart erst recht punkten.“

TSV Ellwangen – TG Biberach 3:0 (25:23, 28:26, 25:22). TG: Müller, Winter, Traub, Geiger, Ludwig, Padial, Zeifang, A. Gnann, S. Gnann, Branz.

1 comment

  • Thomas

    Freitag im Pokalspiel gegen den TSV Blaustein ? Wann ? Wo ?

    Antworten

Leave a comment