Am Samstag spielte die 3. Damenmannschaft in heimischer Halle gegen den SG SC/TSG Giengen. Ziel war es, nach dem in der Vorrunde verlorenen Spieles gegen Giengen und der enttäuschenden Niederlage gegen den TSV Laupheim 2 des letzten Spieltages, zu zeigen, was die Mädels der 3. Mannschaft wirklich können. Allgemein galt es in diesem Spiel konzentriert zu sein und wenig eigene Fehler zu haben, da die gegnerische Seite nicht ganz so viel Druck im Angriff ausübte. Dies funktionierte überwiegend gut, was zum 3:0-Sieg der TG führte.

Der erste Satz, der mit einem 25:16 von den TG-Mädels gewonnen wurde, lief eher ruhig ab. Biberach hatte immer ein paar Punkte Vorsprung, sodass es Giengen nicht möglich war wirklich aufzuholen. Bis auf ein paar Annahme- und Aufschlagfehler spielte das Biberacher Team gut mit und konnte vor allem am Netz mit druckvollen Angriffen und gut platzierten Legern punkten.

Nach dem Seitenwechsel startete es weniger gut für die TG, da die Annahme zu Beginn des zweiten Satzes eher weniger gut war. Dies ermöglichte Giengen ein paar Punkte Vorsprung, welcher durch eine gute Aufschlagserie von Spielerin Lynn Keese jedoch wieder von der TG aufgeholt wurde. Dennoch wurde auch dieser Satz von einigen ärgelichen Aufschlagfehlern geprägt, was Biberach aber nicht davon abhielt auch den zweiten Satz für sich zu entscheiden (25:14).

Im letzten Satz merkte man, dass die Konzentration der Spielerinnen nachließ. Oft wurden Bälle wegen zu wenig Absprache gar nicht erst angenommen oder kamen nicht vor ans Netz. Die kleinen Aussetzer der TG verschaffte Giengen immer mehr Punkte, sodass die diesmaligen Gegner für kurze Zeit die Führung erlangten. Trotz alle dem gab die Mannschaft nicht auf und kämpfte bis zum Schluss weiter, was mit einem Satzgewinn von 25:20 endete.

Im Großen und Ganzen ist die Mannschaft und Co-Trainerin Judith Keppler, die dieses Mal das Team coachte, zufrieden mit ihrer Leistung. Dennoch wollen die Mädels weiter an sich arbeiten und vor allem stärker in Annahme und Aufschlag werden, sodass auch das kommende Spiel gegen den VfB Ulm ein Erfolg wird.

Leave a comment