TG Damen siegen in spannendem 5-Satz-Spiel

Die Oberliga-Damen der TG Biberach konnten am vergangenen Samstag auswärts zwei Punkte gegen den MTV Ludwigsburg 2 mit nach Hause nehmen. Im Tiebreak entschieden sie das spannende Spiel letztendlich mit 3:2 für sich (24:26, 25:18, 23:25, 25:23, 15:11). Nachdem bereits das Hinspiel vor zwei Wochen mit 3:2 zuhause gewonnen werden konnte, fuhren die Damen motiviert zum Nachholspiel. Jedoch musste die Mannschaft auf Außenangreiferin Henriette Elsäßer und Libera Sarah Gnann verzichten.

Die TG fand aber gut ins Spiel. Direkt zu Beginn des ersten Satzes konnte die Annahme der Ludwigsburgerinnen mit starken Aufschlägen durch Zuspielerin Franziska Arendt unter Druck gesetzt werden. Diesen Vorsprung gaben die Biberacherinnen jedoch schnell aus der Hand. Nach langen Ballwechseln und einem Spiel auf Augenhöhe setzte sich die Heimmannschaft mit einem knappen 24:26 durch und entschied den ersten Satz für sich.

In den zweiten Satz starteten die Gäste aus Oberschwaben umso stärker und konnten durchweg einen Vorsprung von zwischenzeitlich über 10 Punkten erspielen. Obwohl die Ludwigsburgerinnen durch gute Aufschläge erneut aufholten, ging der Satz mit 25:18 an die TG.

Im dritten Durchgang fanden die Biberacherinnen um Trainer Patrick Welcker nicht richtig ins Spiel, wodurch sich die Mannschaft aus Ludwigsburg schnell einen Vorsprung erspielen konnte. Durch druckvolle Aufschläge von Biberachs Diagonalangreiferin Annika Zeifang drehten die Gäste aus Biberach jedoch einen Rückstand von 10:17 zu einem 18:17. Gegen Ende des Satzes häuften sich aber wieder die Eigenfehler der TG, wodurch der MTV den Satz mit einem knappen 25:23 gewann.

Umso motivierter nicht ohne Punkte nach Hause zu fahren, starteten die Biberacherinnen wieder stärker in den vierten Satz. Über die nötige Konstanz konnte man einen Vorsprung von 4 Punkten verzeichnen, bis Mittelblockerin Mona Branz beim Stand von 18:14 verletzt ausgewechselt werden musste. Nach sichtlicher Verwirrung der Gegner über die neue Aufstellung und mit viel Kampfgeist glichen TG Damen mit 25:23 zum 2:2 in Sätzen aus. Wie bereits im Hinspiel ging es in den Tiebreak.

Die ungewohnten Gegebenheiten auf der Biberacher Feldhälfte führten dazu, dass sich die Mannschaft im fünften Satz noch konzentrierter und extrem motiviert zeigte. Nach einem direkten Vorsprung von 3:0 konnte der MTV Ludwigsburg mit 15:11 erneut in einem 5-Satz-Krimi besiegt werden.

Die Freude war allen Spielerinnen sowie dem Trainer ins Gesicht geschrieben. „Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Wir haben gut gespielt und uns schlussendlich an den Matchplan gehalten. Mit guten Aufschlägen konnten wir Ludwigsburg konstant unter Druck setzen. Allerdings ist die Freude durch die Bänderverletzung von Mona Branz etwas getrübt.“, so Welcker. Trotz allem habe die Mannschaft wieder einmal eine überragende Teamleistung gezeigt. Am kommenden Wochenende will die Mannschaft diese Euphorie nutzen. Das Ziel ist es, gegen den Tabellenzweiten TSV G.A. Stuttgart 2 als auch gegen die Tabellenführer aus Ditzingen 6 Punkte nach Hause zu holen. Am Freitagabend wird in der Landeshauptstadt das coronabedingt abgesagte Rückspiel um 20 Uhr nachgeholt. Das Spiel gegen die TSF Ditzingen wird regulär am Sonntag um 15 Uhr gespielt.

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.