Ein toller Erfolg für die U14 der TG Biberach bei den Süddeutschen Meisterschaften

h.R.v.l. Alex Ehlgen (Co-Trainer), Levi Reisch, Adrian Hermann, Maxi Bangert, Felix Isambert, Tobias Schmuker, Trainer Andrej Bangert (Trainer)
v.R.v.l.: Leon Philipp, Lennox Stawik, Benjamin Stopfer und Herny Ehlgen

Am 02.04.2022 wurden in der Volksbank-Arena in Rottenburg die Süddeutschen Meisterschaften im Regionalbereich Süd, mit den qualifizierten Mannschaften aus den drei Landesverbänden Nordbaden (NVV), Südbaden (SBVV) und Württemberg (VLW) ausgetragen. Jeweils 3 Mannschaften aus den 3 Verbänden hatten sich die Teilnahme gesichert. Dem TV Rottenburg wurde durch den Regionalspielausschuss (RSA) coronabedingt eine Wildcard zugesagt.

Es wurde zunächst in zwei 5er-Gruppen jeder gegen jeden 2 Sätze gespielt. Biberach traf in der Gruppe B auf folgende Mannschaften: Baden Volleys SSC Karlsruhe, TV Rottenburg, TV Bühl und VC Offenburg. Das erste Spiel gegen den SSC Karlsruhe war von Nervosität und vielen vermeidbaren Fehlern geprägt. Die Biberacher kamen nicht ins Spiel und verloren den 1. Satz deutlich mit 25:11. Satz zwei lief deutlich besser und die TG konnte gut mit den stark angreifenden Badenern mithalten, verlor aber auch diesen Satz mit 25:21. In der 2. Begegnung gegen den Gastgeber des TV Rottenburg verletzte sich Stammspieler Maxi Bangert Anfang des 1. Satzes. Er konnte zwar nach kurzer Pause weiterspielen, aber im Verlaufe des Turniers nicht mehr seine eigentliche Leistung abrufen. Trotzdem war der erste Satz hart umkämpft und absolut ausgeglichen. Die Biberacher konnten sich schließlich mit 25:22 durchsetzen. In Durchgang 2 schlichen sich wieder einige Fehler ein, vor allem wurden viele Aufschläge verschlagen und auch die Annahme war nicht so stabil wie von den Jungs gewohnt. Der Satz ging 16:25 verloren. Somit trennten sich der TVR und die TG mit 1:1. Gegen die nicht so starke Mannschaft des TV Bühl zeigten unsere Jungs eine überzeugende Leistung. Druckvolle Aufschläge, eine gute Annahme und präzises Zuspiel wurden in beiden Sätzen durchgezogen. Platzierte Angriffe obendrauf bescherten den Biberacher einen souveränen 2:0-Erfolg (25:10; 25:11). Im letzten Spiel ging es gegen den VC Offenburg. Die Biberacher waren konzentriert bei der Sache, spielten stark auf und konnten sich zum Satzende einen Vorsprung von 3 Punkten und somit 3 Satzbälle erspielen (24:21). Wieder 3 leichte Fehler in Folge und der Satz ging leider mit 24:26 an Offenburg. Die TG ließ sich davon nicht beeindrucken und begann den 2. Satz konsequent, machte schöne Punkte und kämpfte um die Bälle. Satz 2 ging verdient mit 25:18 an die TG Biberach. In der Tabelle der Gruppe B bedeutet dies Platz 4 mit 4:4 Punkten und 172:162 Bällen knapp hinter dem TV Rottenburg (4:4 Punkte und 189:171 Bällen). Für die Biberacher kam nun das Spiel um Platz 7 gegen die SG Heidelberg, die ebenfalls vierter (3:5 Punkte) in der Gruppen A geworden waren. Die Platzierungsspiele wurden auf 2 Gewinnsätze gespielt. Auch gegen die Heidelberger traten unsere Jungs von Beginn an stabil auf und konnten den 1. Durchgang mit 14:25 ungefährdet für sich entscheiden. Auch im 2. Satz setzten sie das konsequente Spiel weiter fort, wobei sich zum Satzende hin, wie sehr prägend in diesem Turnier ungewöhnlich viele vermeidbare Fehler einschlichen. Trotzdem gewann die TG auch diesen 2. Satz mit 25:22 und sicherte sich den 7. Rang in der Tabelle hinter dem VfB Friedrichshafen (6. Platz) und dem TV Rottenburg (5. Platz). Die ersten 2 Plätzen gingen an den FT 1844 Freiburg 1 und den VC Offenburg, die sich somit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften sicherten.

Insgesamt war es für die Biberacher Jungs eine erfolgreiche Saison. Trotzdem schwang auch etwas Enttäuschung mit, da bei diesem Turnier mehr drin gewesen wäre. Die Plätze 2-7 waren von der Leistung und dem spielerischen Können her nah beieinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.